Gottesdienste

Donnerstag, 13. April
19.00 Uhr in Neuermark
Feierabendmahl

Freitag, 14. April
10.00 Uhr in Schönhausen
14.00 Uhr in Hohengöhren
Gottesdienste zum Karfreitag

Samstag, 15. April
18.00 Uhr in Schollene
Feier der Osternacht

Sonntag, 16. April
10.00 Uhr in Schönhausen
Ostergottesdienst
mit der Taufe von
Antonia Sandhof

Strich

Strich

Sonntag, 23. April
08.30 Uhr in Hohengöhren

10.00 Uhr in Schollene

Dienstag, 25. April
16.30 Uhr im Seniorenwohnpark Schollene

Sonntag, 30. April
10.00 Uhr in der Stadtkirche zu Wittenberg
Ordination von Prädikantin Michaela Möbius

Montag, 1. Mai
10.00 Uhr in Schönhausen
Feuerwehrgottesdienst

Sonntag, 7. Mai
08.30 Uhr in Hohengöhren
10.00 Uhr in Schönhausen
14.00 Uhr in Molkenberg

Sonnabend, 13. Mai
14.00 Uhr in Schollene
mit der Taufe
von Mara Wolf

Sonntag, 14. Mai
10.00 Uhr in Schönhausen
14.00 Uhr in Lübars

Sonntag, 21. Mai
10.00 Uhr in Schönhausen
mit Goldener und Diamantener Konfirmation

Donnerstag, 25. Mai
10.00 Uhr
an der Elbe
bei Hohengöhren
Gottesdienst im Grünen mit der Taufe von Maximilian Stengel

Sonntag, 28. Mai
10.00 Uhr in Schollene
Gottesdienst mit Live-Übertragung des Abschlussgottesdienstes des Kirchentags aus Wittenberg

Dienstag, 30. Mai
16.30 Uhr im Seniorenwohnpark Schollene

Sonnabend, 3. Juni
14.00 Uhr in Hohengöhren
mit der Konfirmation von Bjorn Wabbel und Friedrich Schickhoff

Sonntag, 4. Juni
10.00 Uhr in Schönhausen
Pfingstgottesdienst
mit der Taufe
von Karl Willy Bleis

Sonntag, 11. Juni
14.00 Uhr in Schönhausen
Startandacht zum Kinderfest
"Vor 500 Jahren -
da ist es passiert"

Abendmahl

Kindergottesdienst

Kirchencafé

 

Treffpunkte

OFFENE KIRCHE SCHOLLENE
Andacht, Stille, Gebet

Di. um 18.00 Uhr,
Kirche Schollene

Entdecker-Treffen
am 25. April, am 9. und am 23. Mai sowie am 6. Juni um 15.00 Uhr an der Kirche Schönhausen

Christenlehre
Mi. um 16.30 Uhr
in Klietz oder in Schollene (außer in den Ferien, Informationen unter 039382 / 2 25

Strich

Festschrift

Strich

Konfirmanden-
unterricht

Fr. um 17 Uhr
alle zwei Wochen
(außer in den Ferien,
Informationen unter
039323 / 3 82 06)

Instrumentalunterricht
Mo., Informationen unter 039323 / 3 89 52

Gebetskreis
Mo. um 19.30 Uhr
in Schönhausen

Flaggentanz
freitags um 8.30 Uhr in der Winterkirche Schönhausen

Kreatelier (Malgruppe)
mittwochs um 14.00 Uhr im Gemeinderaum in Schönhausen

Posaunenchor
Infos bei Thomas Matzke,
T: 01 74 / 1 72 44 66

Sing- und Gesprächskreis
Di. um 18.30 Uhr
in Schollene
(außer in den Ferien)

Singkreis
Do. um 18.00 Uhr in Schönhausen

Gemeindenachmittag
Di., 25. April,
um 14.00 Uhr,
im Pfarrhaus Schollene
Do., 27. April,
um 14.00 Uhr,
im Schönhauser Gemeindehaus

Begegnungscafé:
Flüchtlinge begegnen
Einheimischen

Do. um 14.30 Uhr
im Klietzer Pfarrhaus

Familienkreis
Fr., 9. Juni, um 16.00 Uhr im Pfarrhaus Schollene

Frauenfrühstück
am Mittwoch, dem 3. Mai, um 9.00 Uhr im Klietzer Pfarrhaus

Projektpräsentation der Schönhauser Konfirmanden

Am Freitag, dem 19. Mai, um 19 Uhr

Konfiprojekt "Menschen auf der Flucht"

Das neueste Projekt der Schönhauser Konfirmandengruppe steht kurz vor der Fertigstellung. Es handelt sich hierbei um eine "Rollup"-Auststellung unter der Überschrift "Menschen auf der Flucht gestern & heute". Insgesamt fünf "Rollups" haben die Jugendlichen gestaltet. "Rollups" sind neuartige, mobile Schautafeln, die in kurzer Zeit auf- und abgebaut werden können. So kann die Ausstellung unkompliziert auch an anderen Orten gezeigt werden. Die zur Zeit sieben Konfirmanden haben sich zusammen mit Pfarrer Ralf Euker und Vikar Gordon Sethge mit dem Thema Flucht von der biblischen Zeit bis in die Gegenwart beschäftigt. Es kommen auf den Schautafeln Personen aus dem Alten und dem Neuen Testament zur Sprache, Menschen, die im Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg ihre Heimat verloren haben und auch ein Flüchtling aus Afghanistan. Zur Präsentation ihrer Projektarbeit lädt die Konfirmandengruppe am Freitag, dem 19. Mai, um 19 Uhr in die Schönhauser Kirche ein. Im Anschluss wartet noch ein kleiner Imbiss auf die Teilnehmer der Veranstaltung. Erst am vorletzten Wochenende übrigens erhielten die Schönhauser Konfirmanden für den von ihnen geschaffenen Audioguide für die Schönhauser Kirche den "Romanikpreis in Gold" des Tourismusverbandes des Landes Sachsen-Anhalt (siehe unten).

Trennstrich

Romanikpreis
für Schönhauser Konfirmanden

Feierliche Auszeichnung in der Jerichower Klosterkirche

Romanikpreis
In der Mitte die Romanikpreisträger Bjorn Wabbel, Friedrich Schickhoff, Paul Sawatzki, Peter Keijzer, Otto Northe, Johanna Buchholz und Annelie Alsleben; links Lars-Jörn Zimmer, der Vorsitzende des Tourismusverbands und der FDP-Landesvorsitzende Frank Sitta, rechts Michaela Möbius, die Vorsitzende des Schönhauser Gemeindekirchenrats und Wirtschaftsminister Armin Willingmann.
(Foto Jörg Kluge)

Annelie, Johanna, Bjorn, Friedrich, Paul, Peter, Otto, Elias und Benjamin sind oder waren Mitglieder der Schönhauser Konfirmandengruppe... Doch noch etwas verbindet die neun Jugendlichen aus Hohengöhren, Neuermark-Lübars und Schönhausen: Seit Anfang Mai sind sie auch Träger des Romanikpreises des Tourismusverbandes des Landes Sachsen-Anhalt in Gold. Ausgezeichnet wurden die Teenager für ihr "QonfipRojekt". Das ist die Bezeichnung für einen Audioguide durch die (romanische) Kirche St. Marien und Willebrord zu Schönhausen. Diesen haben die Jugendlichen im Winter 2015/16 zusammen mit Mediengestalter Jörg Kluge und Pfarrer Ralf Euker erarbeitet. Bei der Bewerbung um den Romanikpreis unterstützte Tourismusmanagerin Jenny Freier die Jugendgruppe. Elf Tafeln mit QR-Codes künden in der Schönhauser Kirche von der Arbeit der jugendlichen Tüftler. Mithilfe eines Smartphones und einer QR-Code-Reader-App können die Audiodateien abgerufen und angehört weden. Es erklingt die Stimme je eines Konfirmanden. "Die QR-Codes helfen Touristinnen", sagte Ex-Konfirmand Otto Northe während der Dankesrede, "unsere Kirche mit den Augen von uns Konfirmanden zu sehen."

Mehr über das "QonfipRojekt"

Trennstrich

Trennstrich


Trennstrich

CHRISTLICHE BESTATTUNGSVERFÜGUNG

Trennstrich

10. Feuerwehr-Gottesdienst
in Schönhausen

Anerkennung und Zuspruch

Feuerwehrgotttesdienst 2017
Nach dem Gottesdienst vor der Schönhauser Kirche

Zum mittlerweile 10. Mal starteten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schönhausen am diesjährigen 1. Mai mit einem Gottesdienst in ihren Tag der offenen Tür. Dabei wurden sie in großer Zahl von den Mitgliedern der "Firekids" und der Jugendfeuerwehr begleitet. Während diese sich gern von Ute Hotopp und Kerstin Euker in den Kindergottesdienst einladen ließen, lauschten die "großen" Feuerwehrleute der Predigt von Pfarrer Ralf Euker. Der predigte über den "guten Hirten", als den Jesus sich bezeichnet, wenn er über sich sagt: "Der gute Hirte lässt sein Leben für die Schafe." (Johannes 10,11) Über das Engagement der Kameraden sprach der Prediger in überaus anerkennenden Worten: "Ihr seid, wenn Gefahr für Gut, Leib und Leben droht, für uns wie der gute Hirte, der seine Herde wieder in Sicherheit bringt." Durch die Liturgie führte Vikar Gordon Sethge. Die sehr stimmungsvolle musikalische Begleitung lag in Händen des von Thomas Matzke und Pfarrer Hartwig Janus angeführten Posaunenchors. Die Kollekte, die für die Kinder- und Jugendarbeit der Feuerwehr gesammelt wurde, erbrachte 210 Euro.

Trennstrich

Thema Verrat
beim Feierabendmahl

Die Neuermark-Lübarser haben eingeladen

Feierabendmahl
In der Neuermarker Kirche

Mit dem festlichen Feierabendmahl in der Neuermarker Kirche begannen in diesem Jahr wieder im Pfarrbereich Schönhausen die Veranstaltungen zum Ende der Karwoche und zum Osterfest. Die umfangreichen Vorbereitungen hierfür lagen wieder in den Händen der kirchlich Aktiven aus Neuermark-Lübars. Allerdings hatte sich die Mühe wieder gelohnt, zeigte sich die Dorfkirche doch den Veranstaltungsteilnehmern einmal mehr als wahrer Fest- und Abendmahlssaal. Die Musik lag in den Händen von Annemarie Tiemann, die inhaltliche Vorbereitung in denen von Pfarrer Ralf Euker. Der konzentrierte sich auf das Thema Verrat. Verrat beginne im Kleinen, so der Pfarrer: "Ich denke an mein und dein gelgentliches Schlechtreden und -denken. An dein und mein Reden über jemanden, der gerade nicht dabei ist", führte der Prediger aus. Mit ihrem alljährlichen feierlichen Abendessen im geräumigen Altarraum der Neuermarker Kirche gedenkt die Gemeinde der letzten Abendmahlzeit Jesu. Einer seiner Jünger, Judas, nutzte diese Gelegenheit, Jesus zu verraten. Hierdurch endete Jesus letztlich am Kreuz, dem Hinrichtungswerkzeug der damaligen Machthaber im Heiligen Land.

Trennstrich

Zweimal zu den Philippinen
und zurück

Der Weltgebetstag der Frauen
im Pfarrbereich Schönhausen

Weltgebetstag 2017 in Schönhausen
Das Schönhauser Weltgebetstagsteam
 
Weltgebetstag 2017
Das Schollener Weltgebetstagsteam

Zweimal zu den Philippinen und zurück. Auf dieser Reiseroute befanden sich die Kirchengemeinden des Pfarrbereichs Schönhausen am vergangenen Wochenende. Den Anlass dafür gab der diesjährige Weltgebetstag der Frauen. Ihn hatte in diesem Jahr eine Frauengruppe aus dem fernen Inselstaat vorbereitet. Ihre Ausarbeitungen wurden wie jedes Jahr in Hunderte von Sprachen übersetzt und dann weltweit der gleiche Gottesdienst gefeiert. So auch in der Schönhauser Winterkirche und im Pfarrhaus von Schollene. weiter

Trennstrich

Pilgerfahrt ins Heilige Land

Reisegruppe begeistert zurückgekehrt

Eine zehntägige Reise durch Israel und Palästina machten im Oktober insgesamt 42 Pilgerer aus den Pfarrbereichen Beuster und Schönhausen. Unter Leitung ihres Reiseleiters Ibrahim Salameh erkundeten sie das Heilige Land in drei Etappen. Von Tiberias am See Genezareth aus ging es in die Orte, an denen Jesus predigte, heilte und Wunder tat, auf die Golanhöhen, nach Nazareth und in die Küstenregion zwischen Caesarea und Akko. Von der Oasenstadt Jericho aus besuchten die Reisenden den Berg der Versuchung, die Höhlen von Qumran, den Festungsberg Massada und das Tote Meer. Bethlehem und Jerusalem bildeten den Höhepunkt der Reise. Immer wieder kamen auch die aktuellen Probleme der Menschen im Heiligen Land zur Sprache. Die begeisterte und dankbare Reisegruppe wünscht Israelis und Palästinensern "Schalom" und "Salam" - Frieden. (re)