Gottesdienste

Sonntag, 19. Mai
Gemeindeausflug zur Ordination von Vikar Gordon Sethge im Magdebrurger Dom
Start um 7.15 Uhr an der Schönhauser Kirche

Dienstag, 21. Mai
16.30 Uhr im Seniorenwohnpark Schollene

Mittwoch, 22. Mai
18.00 Uhr in Schönhausen
Friedensandacht,
anschließend
Zeitzeugengespräch
zum Kriegsende in unseren Dörfern

Freitag, 24. Mai
18.00 Uhr
auf dem Schönhauser Friedhof
Andacht und Projektpräsentation der Schönhauser Konfis

Sonntag, 26. Mai
08.30 Uhr in Schollene
10.00 Uhr in Schönhausen

Donnerstag, 30. Mai
10.00 Uhr
im Sandauer Pfarrgarten
Gottesdienst im Grünen

Sonntag, 2. Juni
08.30 Uhr in Hohengöhren
10.00 Uhr in Schönhausen

Samstag, 8. Juni
15.00 Uhr in Schollene
Konfirmation

Sonntag, 9. Juni
10.00 Uhr in Schönhausen
Pfingsten / Konfirmation

Sonntag, 16. Juni
10.00 Uhr in Schönhausen
14.00 Uhr in Hohengöhren

Sonntag, 23. Juni
08.30 Uhr in Schollene
10.00 Uhr in Schönhausen

Dienstag, 25. Juni
16.30 Uhr im Seniorenwohnpark Schollene

Sonntag, 30. Juni
10.00 Uhr in Neuermark
am Flut-Denkmal

Elbe-Gottesdienst

Sonntag, 7. Juli
08.30 Uhr in Hohengöhren
10.00 Uhr in Schönhausen
10.00 Uhr in Molkenberg

Sonntag, 14. Juli
10.00 Uhr in Schönhausen
10.00 Uhr in Lübars

Sonntag, 21. Juli
08.30 Uhr in Schollene
10.00 Uhr in Schönhausen
14.00 Uhr in Lübars


[SWP = Seniorenwohnpark]

Abendmahl

Kindergottesdienst

Kirchenkaffee

Treffpunkte

OFFENE KIRCHE SCHOLLENE
Andacht, Stille, Gebet

Di. um 18.00 Uhr,
Kirche Schollene

Entdecker-Treffen
Di., 7. und 21. Mai sowie 11. Juni um 15.30 Uhr an der Kirche Schönhausen

Christenlehre
Mi. um 16.30 Uhr
in Klietz oder in Schollene (außer in den Ferien, Informationen unter 039382 / 2 25

Konfirmandengruppe
Fr. um 17 Uhr
alle zwei Wochen
(außer in den Ferien,
Informationen unter
039323 / 3 82 06)

Instrumentalunterricht
Mo., Informationen unter 039323 / 3 89 52

Gebetskreis
Mo. um 19.30 Uhr
in Schönhausen

Kreatelier (Malgruppe)
mittwochs um 14.00 Uhr im Gemeinderaum in Schönhausen

Posaunenchor
Infos bei Thomas Matzke,
T: 01 74 / 1 72 44 66

Singkreis
in "geraden" Wochen
Di. um 18.30 Uhr
in Schollene

Kunst-Gemeinschaft
in "ungeraden" Wochen
Di. um 18.30 Uhr
in Schollene

Singkreis
Do. um 18.00 Uhr in Schönhausen

Gemeindenachmittag
Di., 21. Mai, um 13.30 Uhr im Pfarrhaus Schollene
Do., 23. Mai, um 14.00 Uhr im Seniorenclub Schönhausen
Do., 20. Juni, um 14.30 Uhr im Pfarrhaus Klietz
Di., 25. Juni, um 13.30 Uhr im Pfarrhaus Schollene

Frauenfrühstück
Termin wird bekannt gegeben

 

Enthüllung

Konfis präsentieren ihr Pfarrer-Gehlmann-Projekt

Projektpräsentation Pfarrer Herrmann Gehlmann
Die Konfirmanden enthüllen die neue Informationstafel
am Grab von Pfarrer Herrmann Gehlmann

Ganz am Anfang stand die Beschäftigung mit dem "Barmherzigen Samariter" aus dem Lukasevangelium (10. Kapitel) und mit dem 5. Gebot "Du sollst nicht töten". Die Quintessenz für die Konfigruppe: Christen hören den Hilferuf des in Not Geratenen und versuchen zu helfen. Beziehungsweise: Menschen NICHT nach dem Leben zu trachten, ist doch selbstverständlich! Nicht so jedoch in der Zeit des Nationalsozialismus. Das zeigte sich beim Besuch der "Euthanasie"-Ausstellung im nahen Fachklinikum Jerichow. Auch von hier aus sind in den 40er Jahren psychisch Kranke in die Gaskammern nach Brandenburg (Havel) und Bernburg geschickt worden. Die perfide Bezeichnung hierfür lautete "Euthanasie" (griechich mit der Bedeutng: "schöner Tod").

Der Schönhauser Pfarrer Herrmann Gehlmann, der auch als Krankenhausseelsorger in Jerichow eingesetzt war, protestierte hiergegen. Das war sehr mutig von ihm in jener Zeit. Bevor der Geistliche 1940 nach Schönhausen kam, war er Missionar in der damaligen Kolonie Deutsch-Südwestafrika, dem heutigen Namibia.

Viel spannendes Archivmaterial über ihn fand sich deswegen bei der "Vereinigten Evangelischen Mission" in Wuppertal. Für deren Vorgängerorganisation, die Rheinische Missionsgesellschaft, war Gehlmann von 1909 bis 1925 in Afrika. Alle ihre Erkenntnisse fassten dei Konfirmanden auf einer von ihnen gestalteten Informationstafel zusammen.

Um diese zu enthüllen und der Öffentlichkeit zu präsentieren, luden die Jugendlichen am Freitag, dem 24. Mai, zu einer Andacht auf den Schönhauser Friedhof ein. Stolz verwiesen sie auch auf das Grab Gehlmanns, das sie wieder hergerichtet haben.

Unterstützt haben das Projekt die Verbandsgemeinde Elbe-Havel-Land und der Schönhauser Gemeinderat, die Bauunternehmen Schulz und Matzke (Schönhausen), der Mediengestalter Jörg Kluge (Schönhausen), der Metallbauer Pfundt (Klietz) und der Steinmetz Gehr (Tangermünde). Allen Helfern ein herzliches Dankeschön!